Ess-Störungen - Bulimie, Magersucht und Anorexie

  • Leiden Sie an einer Ess-Störung wie Ess-Sucht, Bulimie, Magersucht oder Anorexie?
  • Ist Essen für Sie kein Vergnügen mehr, sondern nur noch Stress?
  • Haben Sie schon genug lange gelitten und möchten sich endlich von diesem Thema befreien?

 

Hypnose kann helfen - nachhaltig, unkompliziert und ohne Nebenwirkungen.


Hypnosetherapie bei Ess-Störungen

Hypnose ist eine zusätzliche Therapieform bei Essstörungen. Denn wie alle Formen der Sucht liegt auch bei Essstörungen der Ursprung im Unterbewusstsein.

Die Hypnosetherapie bei Essstörungen sucht im Unterbewusstsein den Ursprung des Verhaltens und kann Blockaden und Ängste auflösen. Die Hypnose kann auch das belastende gewohnte Verhalten aufheben und neue Verhaltensweisen im Unterbewusstsein etablieren. Die Hypnose bei Essstörungen kann als bewährte Methode, die schnell und auch langanhaltende Erfolge erzielt angesehen werden. Zudem ist sie eine sehr schonende Therapie.


Tarife

Bitte beachten Sie auch die Spezialpreise (Kombipaket) bei Essstörungen unter "Tarife"


Was ist eine Ess-Störung

Als Ess-Störung wird eine Form der Verhaltensstörung bezeichnet, die sich rund um das Thema Nahrungsaufnahme ausbildet. Die bekanntesten Ess-Störungen sind die Ess-Sucht bei der viel zu viel und zu oft gegessen wird. Das Essverhalten wird zum reinen Stress. 

In gegenteiliger Ausrichtung wird entweder die Nahrungsaufnahme immer weiter reduziert, wie bei der Magersucht oder Anorexie. Oder es werden grosse Mengen gegessen aber nicht bei sich behalten, wie im Falle der Bulimie. Allerdings lassen sich diese Formen oft nicht klar voneinander abgrenzen, häufig von einer Ess-Störung in eine andere wechseln oder sich Merkmale verschiedener Ess-Störungen vermischen. Manchmal kann der Beginn eines solchen Essverhaltens lange nicht bemerkt werden.

 

Egal ob Ess-Sucht, Magersucht, Bulimie oder Anorexie - jede chronische Ess-Störung kann lebensgefährliche körperliche Schäden verursachen. Deshalb sollte ein auffälliges Essverhalten ernst genommen und behandelt werden. Ist die Essstörung bereits sehr fortgeschritten, wird oft eine stationäre Behandlung notwendig, damit der Lebenserhalt gewährleistet werden kann. 

 

Betroffene kreisen oft mit ihren Gedanken nur noch um das Thema Essen, Nahrungsaufnahme und Kalorienwerte. Deshalb liegt der Schlüssel zum erfolgreichen Austherapieren einer Ess-Störung ebenfalls im Kopf, bzw. im Unterbewusstsein.


als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war. (Charlie Chaplin)